Adobe Edge

Adobe Edge

Eine Alternative zu Flash?

Jeder hat die Meinungsverschiedenheit zwischen Apple und Adobe mitbekommen. Flash, das im Web allgegenwärtige Plugin zur Wiedergabe von Richmedia-Inhalten, wird auf Apple-Produkten ausgegrenzt. Das ist aktuell sicherlich ein Nachteil für alle Macnutzer die gerne Animationen, Clips und Musik im Web bewundern wollen, jedoch stellt sich die Frage ob es nicht langfristig eine Alternative geben muss.

HTML 5 macht da den ersten Schritt und bietet Standards zur Integration von Videos und Musikdateien, welche dann direkt im Browser wieder gegeben werden. Doch wie sieht es mit einer Alternative zu den flash-typischen Animation aus, um grafische Highlight in einer Seite zu setzen oder dem Nutzer interaktive Elemente anzubieten. Die Lösung heißt, wie nicht anders zu erwarten, JavaScript. Bereits jetzt werden kleine Animationen und Navigationen mit JS Bibliotheken wie JQuery umgesetzt. Komplexere Animationen sind jedoch nur JS-kundigen Programmierern vorbehalten und nur mit viel Aufwand und Know-How umsetzbar. Bis jetzt.

Ausgerechnet aus dem Hause Adobe kommt ein neues Tool, was genau diese Lücke schließen soll. Adobe Edge. Ein Programm um komplexe Animationen und Interaktionen komfortabel à la Flash zu kreieren, die in jedem Standard Browser mithilfe von JS abgespielt werden können. SECONDRED hat das Tool bereits getestet und war erstaunt wie geschmeidig die Animationen im Browser ausgeführt werden, die nötige Performance vorausgesetzt. Das Interface des Programmes ist Adobe typisch aufgeräumt und mit etwas Vorkenntnis in Flash, kommt jeder schnell zurecht und zu zeigbaren Ergebnissen. Wird Edge die Betaphase verlassen, werden wir das Tool nochmals unter die Lupe nehmen und auf Altagstauglichkeit testen. Vielleicht ist es ja wirklich die große Alternative zu Flash, vielleicht aber auch nur ein Programm um leichte Animationen zu kreieren. Komplexe Aufgaben brauchen dann weiterhin Flash.

Produtkwebseite http://labs.adobe.com/technologies/edge/