Mittendrin statt nur dabei

Ohne Meinungen und Ideen läuft hier gar nichts

Online-Partizipation ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern über leicht zugängliche Kanäle ihre Meinungen und Ideen zu konkreten Planungen und Vorhaben ihrer Kommunen, Vereine oder Initiativen einzubringen. Damit werden lokale Ereignisse stärker wahrgenommen, Wissen zu Stadt- und Raumentwicklung wird gebündelt und betroffene Akteure sind aktiv einbezogen.

Dank dieser Vorzüge liegen Online-Partizipationen derzeit im Trend und gehören auch für unseren Kunden IPU - Ingenieurbüro für Planung und Umwelt in Erfurt - zum Arbeitsalltag. Für ihre vielfältigen Aktivitäten im Rahmen der Bürgerbeteiligung haben wir eine Plattform umgesetzt, die in weitesten Teilen customizable ist: Phasen, Handlungsfelder und Kategorien sind beliebig editierbar und lassen sich ebenso wie das Corporate Design an das jeweilige Projekt und den Auftraggeber anpassen. Oberstes Gebot bei der Gestaltung und Programmierung war stets die einfache Handhabung und Verständlichkeit der komplexen Strukturen im Rahmen der Arbeits- und Kommunikationsprozesse.

Um eine hohe Partizipation zu erreichen, wird dem Nutzer die Online-Beteiligung ohne große Hürden für einen schnellen Einstieg angeboten - und selbstverständlich für mobile Endgeräte optimiert. So sind die Vorgänge Registrieren und Posten zusammengeführt. Ein Nutzerprofil ist lediglich nötig, um Beiträge schreiben und kommentieren zu können. Um Beiträge zu sehen und bewerten zu können, ist keine Registrierung erforderlich. Überall auf dem Portal ist die Post-Möglichkeit gut sichtbar platziert. Alle Interessierten und aktiv Beteiligten werden per Mail über neue Aktivitäten in der Diskussion und dem definierten Interessengebiet informiert.

Das Herzstück des Portals ist der Online-Dialog, der sich in einen dreistufigen Prozess unterteilt. Dieser kann von den Verantwortlichen im Projektverlauf freigeschaltet oder gesperrt werden, sodass die Phasen nach Bedarf parallel oder auch nahtlos nacheinander laufen können. Filterfunktionen schaffen Übersichtlichkeit und ermöglichen durch konsistente Farbzuweisungen und anschauliche Icons das schnelle Zurechtfinden. Eine Sortierung der Beiträge bietet dem Nutzer eine variable Einteilung des bestehenden Online-Dialogs. Ergänzt werden die Darstellungsoptionen durch die Wahl der Ansicht als Kacheln oder Landkarte mit integrierten Beiträgen. So kann sich jeder Nutzer entsprechend seiner Vorlieben die Inhalte der Online-Beteiligung anzeigen lassen. Eine anschauliche Beschreibung des Projektes und der Initiatoren, Veranstaltungshinweise und ein FAQ-Bereich runden das Angebot um die Online-Beteiligung ab und bieten zusätzliche Informationen für alle Interessierte.

Die Steuerung aller Prozesse wird bequem über das Backend des Content Management Systems vorgenommen. Zusätzlich wurde eine Exportfunktion aller eingegangenen Beiträge und Kommentare integriert. So können die Projektverantwortlichen Auswertungen vornehmen und die Meinungen und Ideen der beteiligten Bürgerinnen und Bürger archivieren und für spätere Entscheidungsfindungen nutzen.

Weitere Einsätze des Beteiligungsportals sind bereits in Planung. Dabei werden erweiterte Funktionen zum Einsatz kommen - stets unter dem Credo der Optimierung von Usability und Customisation.